Meine Filiale

Bluthölle

Thriller

Detective Robert Hunter und Garcia-Thriller Band 11

Chris Carter

(150)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 13.90

Accordion ?ffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion ?ffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 23.90

Accordion ?ffnen
  • Bluthölle (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 11)

    2 MP3-CD (2020)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 23.90

    2 MP3-CD (2020)

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion ?ffnen

Beschreibung

Der neue Thriller von Nr.-1-Bestsellerautor Chris Carter
Taschendiebin Angela Wood hatte einen guten Tag. Sie g?nnt sich einen Cocktail, als ihr in der Bar ein Gast auff?llt, der sich rüpelhaft benimmt. Um ihm eine Lektion zu erteilen, stiehlt sie seine teure Ledertasche. Ein schwerer Fehler, die Tasche enth?lt nichts Wertvolles, nur ein kleines Notizbuch. Ein Albtraum beginnt. Das Buch enth?lt Skizzen und Fotos von 16 Folter-Morden. 16 Polaroids der Opfer, 16 DNA-Analysen. In Panik schickt Angela das Buch an das LAPD, wo Robert Hunter und Carlos Garcia sofort erkennen, dass der sadistische T?ter ein Experte sein muss. Das ist ihr einziger Hinweis. Eine blinde Jagd beginnt, bis der Killer Hunter ein Ultimatum stellt.
Der 11. Fall Robert Hunter und seinem Partner Garcia.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.08.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783843722186
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel Written in Blood
Dateigröße 2881 KB
Übersetzer Sybille Uplegger
Verkaufsrang 8

Weitere Bände von Detective Robert Hunter und Garcia-Thriller

mehr
  • Band 11

    Bluthölle Bluthölle Chris Carter
    • Bluthölle
    • von Chris Carter
    • (150)
    • eBook
    • Fr. 11.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
150 Bewertungen
Übersicht
122
20
7
1
0

Serienkiller
von einer Kundin/einem Kunden aus Luckenwalde am 26.08.2020

Chris Carter hat mit "Bluthölle" den elften Teil der Reihe um den Ermittler Robert Hunter geschrieben. Ich kenne einige der Teile, nicht alle, das schadete dem Lesevergnügen aber in keinster Weise. Das Buch beginnt mit einer Taschendiebin, die den absolut falschen beklaut. Das Diebesgut ist so heiß, dass sie es sofort an das LA... Chris Carter hat mit "Bluthölle" den elften Teil der Reihe um den Ermittler Robert Hunter geschrieben. Ich kenne einige der Teile, nicht alle, das schadete dem Lesevergnügen aber in keinster Weise. Das Buch beginnt mit einer Taschendiebin, die den absolut falschen beklaut. Das Diebesgut ist so heiß, dass sie es sofort an das LAPD weitergibt. Es ist das Tagebuch eines Serienkillers und der tut alles dafür, dieses wieder in die Hand zu bekommen. Der Schreibstil ist sehr spannend und gewohnt professionell, das Buch lässt sich gut lesen und unterhält bis zum Schluß. Die Sache mit dem Tagebuch finde ich von der Idee her super, mich hat bloß verwundert, dass die Ermittler sich nicht mal die Zeit nahmen, dieses gleich zu lesen und alles zu recherchieren. Leider gab es im Buch einige Stellen, wo die Logik dahinter nicht ganz nachvollziehbar war. Den Täter konnte man im Buch auch schon relativ zeitig begleiten und seine Reaktionen auf die Ermittlungen verfolgen. Einige spannende Actionszenen gab es vor dem großen Finale auch noch. Das Ende bietet nochmal einige Überraschungen und dieses Buch war nicht der beste Chris Carter, aber auf jeden Fall ein solider Thriller.

Rasant wie immer
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Angela Wood ist Taschendieben in L.A. Als sie nach einerm Raubzug mit einem Cocktail ihren Erfolg feiert, beobachtet sie einen Mann, der sich einem älteren Herrn gegenüber rüpelhaft und arrogant aufführt. Kurzerhand beschließt sie, ihn zu bestrafen und klaut seine teuer aussehende Ledertasche. Statt eines erwarteten Laptops find... Angela Wood ist Taschendieben in L.A. Als sie nach einerm Raubzug mit einem Cocktail ihren Erfolg feiert, beobachtet sie einen Mann, der sich einem älteren Herrn gegenüber rüpelhaft und arrogant aufführt. Kurzerhand beschließt sie, ihn zu bestrafen und klaut seine teuer aussehende Ledertasche. Statt eines erwarteten Laptops findet sie jedoch lediglich ein Notizbuch. Es ist nicht irgendein Notizbuch, sondern ein grausames Tagebuch mit Polaroidfotos, das sadistische Morde beschreibt. Sie schickt es ans LAPD, wo Robert Hunter und Carlos Garcia schnell das Geschick des Serienmörders erkennen. Mit Angela als Zeugin versuchen sie, den Mann ausfindig zu machen, doch er findet sie zuerst und stellt Hunter ein Ultimatum. Da es sich hier um den elften Teil handelt, und ich nicht spoilern will, beziehe ich mich nur auf das Wesentliche: Wer Hunter und Garcia bereits kennt, wird auch hier wieder begeistert sein, sie bei ihren Ermittlungen und Profilingarbeiten zu begleiten. Chris Carter erzählt wie gewohnt spannend, beendet Kapitel in Regelmäßigkeit mit Cliffhangern und lässt die Leser*innen bis zum Schluss zappeln, indem er einen straffen Spannungsbogen schafft und immer wieder eine Wendung drauflegt. Grandios!

Fesselnd bis zum Schluss
von einer Kundin/einem Kunden aus Trendelburg am 26.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Taschendiebin, ein Tagebuch mit Foltermorden und ein Mörder der noch nie auf dem Radar sichtbar war und dessen Taten bisher völlig unbekannt waren. Das Buch ist fesselnd, aufregend und spannend bis zum Ende. Man kann mit den Charakteren gut mitfühlen, sie sind sehr gut in Szene gesetzt und detailliert beschrieben. Sc... Eine Taschendiebin, ein Tagebuch mit Foltermorden und ein Mörder der noch nie auf dem Radar sichtbar war und dessen Taten bisher völlig unbekannt waren. Das Buch ist fesselnd, aufregend und spannend bis zum Ende. Man kann mit den Charakteren gut mitfühlen, sie sind sehr gut in Szene gesetzt und detailliert beschrieben. Schon der Anfang des Buches ist vielversprechend und die Ermittlungen sind alles andere als leicht zu lösen, obwohl genaue Daten und Fakten zu den Mordenbim Tagebuch enthalten sind. Wer steckt hinter den ganzen Morden und warum wird alles detailliert aufgeschrieben? Erst mit der zeit ergibt sich ein Bild. Der Leser puzzelt quasi mit Hunter und Garcia gemeinsam und es wird immer spannender. Was der Täter in der Vergangenheit getan hat und was er aktuell alles plant, um seine Aktionen fortzusetzen. Der Schreibstil ist flüssig, ich konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen. Zudem war ich auch einfach so gefesselt, das ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ein sehr gelungener Thriller, eine absolute Kaufempfehlung. Nichts für schwache Nerven :)


  • Artikelbild-0
爱爱视频